Bewerbung in 2 Minuten

Bitte füllen Sie das Formular aus. Wir werden uns zeitnah mit Ihnen in Verbindung setzen.

X

Energie sparen in der Industrie

Energie sparen Industrie
Kosten und CO2-Ausstoß senken

Wie man effektiv und effizient Energie im Alltag in den eigenen vier Wänden spart, haben wir Ihnen schon in einem unserer Blogbeiträge erklärt. Aber wie sieht es in der Industrie aus? Wir geben Ihnen heute ein paar Anregungen, wie Sie diese umsetzen und am besten starten können.

Vorab ist es hilfreich, sich verschiedene Fragen zu stellen, wie: Wo benötigt mein Unternehmen Wärme und wo „verpufft“ diese womöglich an manchen Stellen? Oder welche Temperatur brauchen Sie wirklich für Ihre Kühlung? Schlussendlich sollten Sie sich auch überlegen, ob Sie weiter Energie aus fossilen Brennstoffen beziehen wollen. Gehen Sie diesen und weiteren Fragen dieser Richtung auf den Grund, können Sie Ihre Betriebskosten erheblich senken.

Der Start

Das Ganze ist natürlich ein Prozess, der verschiedene Stationen umfasst. Kommen Sie etwa Energiefressern in Ihrem Unternehmen auf die Spur und schaffen Sie mit Messystemen an verschiedenen Stellen in Ihrem Unternehmen die nötige Transparenz. So ist es möglich zu erfassen, wo die Energie hinfließt. Daraus lassen sich gezielt die gewünschten Energiesparmaßnahmen ablesen.

Wichtige Ansatzpunkte

Wie sieht es mit der Beleuchtung in Ihrem Betrieb aus? Nutzen Sie schon LEDs? Eine moderne Beleuchtungsanlage kann die Stromkosten um mehr als 50 Prozent reduzieren. Ebenso ist eine Optimierung der Wärmeversorgung ratsam. Einhergehend ist hier der neben der Modernisierung oder dem Austausch der Heizung vor allen Dingen der Umstieg auf erneuerbare Energien wie Solarthermie, Holz- oder Pelletheizung. Schöpfen Sie ebenso das Potential aus, was eine bessere Dämmung von Außenwänden, Fenstern und Türen bietet. Haben Sie schon mal von einer Abwärme-Nutzung gehört? Über Abluft und Abwasser gehen in der Regel bis zu 70 Prozent der eingesetzten Wärme verloren. Nutzen Sie eine Wärmerückgewinnung von beheizter Gebäudeluft sparen Sie allein 20 bis 30 Prozent der Heizkosten. Auch durch die Nutzung von Abwärme in der Industrie kann ein Heizwärme-Überschuss erzielt werden.

Nicht nur die Wärme, sondern auch die Kälte ist ein weiterer Faktor, um Energie einzusparen. Durch technische Investitionen kann der Kälteverbrauch um bis zu 30 Prozent gesenkt werden. In der Optimierung der Verdampfungs- und Kondensa­tions­-Tem­peratur liegt dabei das größte Potential. Unser Tipp: Selbst einfache Maßnahmen wie das Einhalten der Wartungsintervalle können den Energieverbrauch deutlich senken. Mit der Kombination vieler einzelner Dinge kommen Sie Ihrem Ziel, Energie zu sparen, immer näher.

Wir begleiten Sie auf diesem Weg und beraten Sie individuell und effizient.

Haben Sie Fragen?

Unsere Experten beraten Sie gerne. Rufen Sie uns an oder nutzen Sie unser Kontaktformular.
Telefon: +49 (0) 2162 / 91 597-0 | E-Mail: info@elektro-kettel.de

Arbeitstunden 2022
78848
abgeschl. Projekte 2022
797
Der Umwelt zu liebe
8 E-Autos
Telefonate 2022
62720
Fahrzeuge im Einsatz
38
Mitarbeiter im Team
58
Erfolgreich am Markt seit
1969
Weltweit tätig
Zufriedene Kunden
7354
Anerkannter Ausbildungsbetrieb
Aktuell bilden wir 10 junge Menschen in unterschiedlichen Berufen aus.
Energie für Ihre Projekte
100%
2022 | Elektro Kettel Nachf. Pratas & Kusche GmbH & Co. KG